meineWeideGans – A Fairy-Tale

 

Die betrübte Gans und der edle Wolfgang

 

Es war einmal eine betrübte Gans, die keiner so recht verstand, die allzuoft gemästet statt liebevoll gefüttert und die vom Weideglück nur träumen konnte. Da kam einst der edle Wolfgang, der selbst so einiges von der Landwirtschaft aber nicht den Grund verstand, warum sich niemand um die traurige Gans kümmern wollte, wurde sie doch zu Weihnachten und zum Martinsfest nur allzu gern verspeist. Der edle Wolfgang konnte enttäuscht vom Geschmack des Gänsebratens, die miserablen Haltungszustände nicht länger ertragen und beschloss, der Gans zu helfen. Er sah sich nach einem Hof im schönen Burgenland mit ausreichend Platz für die Gans und all ihre Freunde um und gab ihr frisches Weidegras und Wasser zum Baden. Mehr nicht. Denn mehr als naturbelassene Böden und Weideflächen so weit das Auge reicht brauchte die Gans für ihr Weideglück nicht. Der edle Wolfgang erhielt fortan Auszeichnungen für seinen exquisiten Gänsebraten und wurde darin bestätigt, dass das Zusammenspiel von Qualität und Geschmack kein Zufall ist.